Gehaltslücke zwischen Frauen und Männern ist leicht gesunken

Personalkosten_50034721_SLaut einer neuen Studie der Job- und Karriereplattform Glassdoor bekommen Frauen in Deutschland rund 5,5 Prozent weniger Gehalt als Männer. Und das, ohne dass sich der Gehaltsunterschied begründen ließe.

Gegenüber gestellt wurden ausschließlich Jobs, in denen Frauen und Männer beim gleichen Arbeitgeber arbeiten, vergleichbare Berufserfahrungen und Ausbildungen vorweisen können und der gleichen Tätigkeit nachgehen. Bisher ermittelte das Statistische Bundesamt einen Gehaltsunterschied von circa acht Prozent.

Eine Lohndifferenz von 5,5 Prozent scheint auf den ersten Blick nicht sonderlich groß. Wenn man die Zahlen jedoch auf das Arbeitsleben bezieht, kommen erhebliche Summen zustande. Allein bei einem Monatsgehalt von 3.000 Euro brutto, also einem Jahresgehalt von 36.000 Euro, verdienen Frauen über das Jahr gerechnet knapp 2.000 Euro weniger. Hochgerechnet auf 40 Berufsjahre sind dies rund 80.000 Euro. Bezieht man in die Rechnung noch reduzierte Rentenansprüche mit ein, verlieren Frauen schnell einen sechsstelligen Betrag gegenüber ihren männlichen Kollegen. Und das, bei gleichem Know-how.

Wird geladen...

Die Gelegenheit – Verfügbare Fachkräfte per Newsletter

Verpassen Sie nicht unseren regelmäßigen Newsletter mit den aktuell verfügbaren Fachkräften. Nennen Sie uns Ihre E-Mail-Adresse, die Stadt, in der Sie suchen, und Ihre Branche.

Tragen Sie sich kostenlos ein, wir senden Ihnen eine Bestätigungsmail und schon erhalten Sie unsere Verfügbarkeitsmail, kostenfrei und unverbindlich.