Eine berufliche Ausbildung macht sich bezahlt

Eine berufliche Ausbildung macht sich bezahlt

Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hat aktuelle Zahlen zu den Arbeitslosenquoten nach beruflicher Qualifikation vorgelegt. So ist laut IAB die Zahl der arbeitslosen Akademiker im Jahr 2016 bundesweit auf 2,3 Prozent gesunken.

Auch die Arbeitslosenquote bei Menschen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung ist gesunken und lag im vergangenen Jahr bei 4,2 Prozent. Schlecht stellt sich hingegen die Situation für Menschen ohne Berufsausbildung dar. In dieser Gruppe lag die Quote bei durchschnittlich 19,1 Prozent. Dies bedeutet, dass nahezu jeder fünfte Geringqualifizierte im Jahr 2016 ohne Job dastand. Drastisch sind hier die Unterschiede zwischen Ost und West. Die Arbeitslosenquote von Geringqualifizierten lag im Westen bei 17,7 Prozent und im Osten bei 29,2 Prozent.

„Je höher die Qualifikation, desto besser ist die Position auf dem Arbeitsmarkt […] Bildung ist der beste Schutz vor Arbeitslosigkeit. Das gilt in Zukunft umso mehr, da die Anforderungen in der Arbeitswelt weiter steigen werden, nicht zuletzt durch die Digitalisierung“, kommentiert Enzo Weber, Leiter des IAB-Forschungsbereichs Prognosen und gesamtwirtschaftliche Analysen, die Zahlen.

Wird geladen...

Die Gelegenheit – Verfügbare Fachkräfte per Newsletter

Verpassen Sie nicht unseren regelmäßigen Newsletter mit den aktuell verfügbaren Fachkräften. Nennen Sie uns Ihre E-Mail-Adresse, die Stadt, in der Sie suchen, und Ihre Branche.

Tragen Sie sich kostenlos ein, wir senden Ihnen eine Bestätigungsmail und schon erhalten Sie unsere Verfügbarkeitsmail, kostenfrei und unverbindlich.