Der Trend zum späten Feierabend

Der neue Bericht des Statistischen Bundesamtes zur Qualität der Arbeit bestätigt den Trend zum späten Feierabend. Jeder vierte Arbeitnehmer arbeitet regelmäßig noch nach 18 Uhr. Insbesondere Führungskräfte bleiben häufig bis in die späten Abendstunden im Unternehmen und haben zudem überlange Arbeitszeiten.

Editorial MGDas Arbeiten am Abend wird in Deutschland immer selbstverständlicher, so der Bericht des Statistischen Bundesamtes. 1992 arbeiteten gerade mal 13 Prozent der Arbeitnehmer bis spät in die Nacht. 2014 lag die Zahl der Spätarbeitenden bereits bei 26 Prozent und hat sich somit verdoppelt. „Selbstständige (36,6 Prozent) arbeiteten 2014 häufiger am Abend als Arbeitnehmer (24,4 Prozent). Bei der Nachtarbeit zeigte sich ein umgekehrtes Bild: Während 5,2 Prozent der Selbstständigen auch in der Nacht arbeiteten, lag der Anteil unter den Arbeitnehmern bei 9,0 Prozent.“, teilt das statistische Bundesamt mit.

Auch die Arbeit an den Wochenenden hat zugenommen. Ein Viertel der Arbeitnehmer arbeiten regelmäßig an Samstagen, rund 14 Prozent arbeiten auch Sonntags.

Den vollständigen Bericht zur Qualität der Arbeit finden Sie hier.

Wird geladen...

Die Gelegenheit – Verfügbare Fachkräfte per Newsletter

Verpassen Sie nicht unseren regelmäßigen Newsletter mit den aktuell verfügbaren Fachkräften. Nennen Sie uns Ihre E-Mail-Adresse, die Stadt, in der Sie suchen, und Ihre Branche.

Tragen Sie sich kostenlos ein, wir senden Ihnen eine Bestätigungsmail und schon erhalten Sie unsere Verfügbarkeitsmail, kostenfrei und unverbindlich.