Sommerpause lässt Arbeitslosenzahlen steigen

Sommerpause lässt Arbeitslosenzahlen steigen

Die Arbeitslosenquote ist im Juli 2017 gegenüber dem Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 5,6 Prozent gestiegen. Trotzdem: Dies ist der beste Wert in einem Juli seit der Wiedervereinigung.

Im Juli waren 45.000 mehr Menschen arbeitslos gemeldet als im Juni. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum waren es allerdings 143.000 Menschen weniger.

„Die Nachrichten vom Arbeitsmarkt sind positiv: Die Zahl der arbeitslosen Menschen hat im Juli aus jahreszeitlichen Gründen zwar zugenommen, saisonbereinigt gab es aber einen Rückgang“, führte Detlef Scheele, Chef der Bundesagentur für Arbeit, aus. Der leichte Anstieg der Arbeitslosenzahlen sei auf die Schulabgänger zurückzuführen. Viele von ihnen würden sich bis zum Antritt ihrer Ausbildung vorübergehend arbeitslos melden.

Und tatsächlich: Gegenüber dem Vorjahr verzeichnen alle Bundesländer einen Anstieg der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung. Ein kräftiges Plus gab es vor allem in den Bereichen der qualifizierten Unternehmensdienstleistungen sowie in den Bereichen Pflege und Soziales.

Der ausführliche Monatsbericht steht unter folgendem Link zum Download bereit.

http://statistik.arbeitsagentur.de/

Wird geladen...

Die Gelegenheit – Verfügbare Fachkräfte per Newsletter

Verpassen Sie nicht unseren regelmäßigen Newsletter mit den aktuell verfügbaren Fachkräften. Nennen Sie uns Ihre E-Mail-Adresse, die Stadt, in der Sie suchen, und Ihre Branche.

Tragen Sie sich kostenlos ein, wir senden Ihnen eine Bestätigungsmail und schon erhalten Sie unsere Verfügbarkeitsmail, kostenfrei und unverbindlich.