Job-Trends: Berufe mit Perspektive

Job-Trends: Berufe mit Perspektive

Neue Jobs werden geschaffen, alte verschwinden. Wo geht die Reise hin? Welchen Branchen gehört die Zukunft und wo wird es demnächst schwieriger den passenden Job zu finden?

In einer Umfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft wurden über 48 Wirtschaftsverbände zu ihren Zukunfts- und Beschäftigungserwartungen befragt.

Über die Hälfte der Verbände blickt positiv in die Zukunft. 19 sagen sogar Jobgewinne in ihren Branchen voraus. Nur zwei Verbände beurteilen ihre Entwicklung insgesamt skeptisch. Das sind die Volks- und Raiffeisenbanken sowie die Ernährungsindustrie. Weitere neun Verbände prognostizieren sinkende Mitarbeiterzahlen.

Weniger Stellen prognostizieren die Wirtschaftsverbände in den Bereichen

  • Banken
  • Bergbau
  • Druckindustrie
  • Holzverarbeitung
  • Keramische Industrie
  • Papierfabriken
  • Sparkassen
  • Versicherungswirtschaft
  • Volksbanken

Keine Veränderung bei den Beschäftigtenzahlen werden in folgenden Branchen erwartet:

  • Einzelhandel
  • Energie- und Wasserwirtschaft
  • Entsorgungswirtschaft
  • Forschende Pharmaunternehmen
  • Gastgewerbe
  • Gießereien
  • Immobilien
  • Investment
  • Leasing
  • Lederindustrie
  • Luft- und Raumfahrzeugbau
  • Maschinen- und Anlagenbau
  • Mineralölverarbeitung
  • NE-Metallindustrie
  • Papierverarbeitung
  • Stahl- und Metallverarbeitung
  • Steine-und-Erden-Industrie
  • Werbewirtschaft
  • Zeitschriftenverlage

Mit kräftigen Stellenzuwächsen rechnen hingegen die Verbände in den Bereichen

  • Automobilindustrie
  • Baugewerbe
  • Bauindustrie
  • Chemische Industrie
  • Elektroindustrie
  • Ernährungsindustrie
  • Feinmechanik und Optik
  • Glasindustrie
  • Groß- und Außenhandel
  • Gummiverarbeitung
  • Handwerk
  • Informationswirtschaft
  • Kunststoffverarbeitung
  • Messewirtschaft
  • Privater Rundfunk und Telemedien
  • Schiffbau und Meerestechnik
  • Speditionen
  • Textil- und Modeindustrie
  • Tourismus
Wird geladen...

Die Gelegenheit – Verfügbare Fachkräfte per Newsletter

Verpassen Sie nicht unseren regelmäßigen Newsletter mit den aktuell verfügbaren Fachkräften. Nennen Sie uns Ihre E-Mail-Adresse, die Stadt, in der Sie suchen, und Ihre Branche.

Tragen Sie sich kostenlos ein, wir senden Ihnen eine Bestätigungsmail und schon erhalten Sie unsere Verfügbarkeitsmail, kostenfrei und unverbindlich.